TOP 5: Reise-Alternativen zu den Färöer-Inseln in Deutschland

Färöer - wild, authentisch, unberührt & unentdeckt...

TOP 5: Reise-Alternativen zu den Färöer-Inseln in Deutschland

Die Corona-Pandemie schränkt durch zahlreiche Beschränkungen weiterhin die Auswahl unserer Reiseziele ein. Viele Deutsche haben den Sommer 2020 genutzt und das eigene Land neu entdeckt. Aus gegebenen Anlass stellen wir dir hier daher unsere persönlichen TOP 5 Reise-Alternativen zu den Färöer-Inseln in Deutschland vor.

Natürlich muss dir vorab klar sein, dass die Reise-Alternativen landschaftlich nicht grundlegend mit den Färöer „mithalten“ können. Dennoch gibt es gute Gründe, weshalb wir dir die nachfolgend genannten Orte als Alternativen vorschlagen. In den einzelnen Abschnitten findest du auch immer weiterführende Seiten verlinkt. Viel Spaß beim Lesen! 😀


1. Hochseeinsel Helgoland

Helgoland ist eine beeindruckende Insel, die sich knapp 50 Kilometer vor der deutschen Nordsee-Küste befindet. Großes Merkmal der „Inseln“ – denn die ursprüngliche Insel zerbrach 1721 in zwei Teile – ist die, bis zu mehr als 60 meter hohe Hauptinsel, die markant aus der Nordsee hervorragt.
Auch wenn Helgoland insgesamt recht klein wirkt, so gibt es doch Einiges zu erleben und entdecken. So darf bei deinem Besuch auf der Insel ein Ausflug auf die Nebeninsel „Düne“ nicht fehlen. Dort gibt es in den Sommermonaten mit etwas Glück Seehunde und Kegelrobben am Strand zu sehen. Auf der Hauptinsel von Helgoland empfiehlt sich ein Besuch des riesigen „Inselbunkers“ oder des Helgoland-Museums. Auch ein Besuch des berühmten, landschaftlichen Wahrzeichens von Deutschlands „einziger Hochseeinsel“ darf nicht fehlen. Diese Rede ist von der „Langen Anne“. Hierbei handelt es sich um einen 47 Meter hohen und freistehenden Brandungspfeiler.
Die Insel Helgoland kann man in Bezug auf die Färöer mit der Insel Mykines vergleichen. Wieso fragst du dich? Helgoland bietet euch landschaftlich an einigen Stellen tatsächlich ein echtes „Färöer-Feeling“, wenn man an den Klippen der Hauptinsel wandert. Wie auch auf Mykines, könnt ihr auf Helgoland in den Sommermonaten verschiedene Seevögel beim brüten beobachten und an fast jeder Ecke schöne Foto-Erinnerungen machen.

Am besten entdeckt man Helgoland bei einem Tagesausflug ab Büsum. Die Fahrtzeit mit dem Bäderschiff oder dem Katamaran beträgt etwa zwischen zwei und zweieinhalb Stunden. Helgoland erreichst du von verschiedene Häfen aus täglich je nach Saison, zum Beispiel ab Büsum, Cuxhaven, Bremerhaven oder Hamburg. Wenn Wellengang nicht so deins ist, kannst du auch das Flugangebot des Ostfriesischen-Flugdienstes (kurz OFD) nutzen, um die Insel bequem mit dem Kleinflugzeug erreichen.
Weitere Informationen zu Aktivitäten und der Anreise nach Helgoland findest du HIER.


2. Ostsee-Insel Hiddensee

Hiddensee ist einfach anders…vielleicht gerade auch deshalb denken wir bei Hiddensee ein wenig an die kulturreiche und fast autofreie Insel Nólsoy Bezug auf die rauen Färöer.
Die mit 18,6 Quadratkilometern große Insel westlich von Rügen wird von Ihren Einwohnern auch liebevoll „söttet Länneken“ gennant.

Nach der Ankunft mit der Fähre auf Hiddensee erlebst du vor allem viel unberührte Natur und Ruhe! Auch, wenn es zu den Hauptsaisons auf Hiddensee schon mal voller werden kann, so ist die autofreie Insel immer einen Besuch wert. Nicht nur Segler, Wassersportler oder Baderatten kommen hier auf Ihre Kosten, sondern auch Kultur- und Naturinteressierte. So gibt es neben geführten Wanderungen, einigen Museen auch zahlreiche Kulturangebote in den Sommermonaten, zum Beispiel Konzerte. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit ist vermutlich der Leuchtturm Dornbusch. Diesen solltest du bei einem Besuch der Insel nicht vergessen zu besuchen!
Wie du dich auf der autofreien Insel fortbewegst? Ganz einfach zu Fuß, auf dem Fahrrad (auf gut ausgebauten Radwegen) oder auch mit dem Pferd bei geführten Ausritten.
Du kannst dir unter Hiddensee immer noch nichts vorstellen? Dann besuche doch am Besten den offiziellen Webauftritt der schönen Insel. Dort findest du übrigens auch die aktuellen Fähr-Fahrpläne, um auf die Insel zu gelangen. Klicke/Tippe dazu einfach HIER!


3. Fischland-Darß-Zingst

Unweit von Hiddensee entfernt findest du an der Ostsee, inmitten des Nationalparks „Vorpommersche Boddenlandschaft“, ein wahres Paradies für jeden Naturbegeisterten – die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst zwischen Rostock und Stralsund.

Was diese Halbinsel so besonders macht? Sicherlich auch die kleinen reetgedeckten Häuser mit den bunten Eingangstüren – Aber der Darß kann noch viel mehr! Wenn man auf dem Darß gerade außerhalb der Hauptsaison unterwegs ist, scheinen die Uhren anders zu gehen. Es ist ruhig, erholsam, eben einfach nur schön! Wer besonders viel Erholung sucht, sollte den Darß auch in den Wintermonaten besuchen. In den Sommermonaten kann es auch mal sehr voll sein, gerade auf den oft überfüllten Campingplätzen der Halbinsel. Auf Fischland-Darß-Zingst kommst du vor allem mit dem Fahrrad schnell von A nach B, welches du dir bei den zahlreichen Fahrradverleihen ausleihen kannst. Übernachten solltest du in einer der vielen authentischen Ferienwohnungen vor Ort, die du zum Beispiel hier findest…
Neben Vogelschutzgebieten, naturbelassenen Mooren, viel Wald, den schönen Ostseebädern Ahrenshoop, Prerow und Zingst, bietet dir die Halbinsel vor allem ein Highlight – den 14 Kilometer langen Weststrand. Der Strand wurde bereits mehrfach zu einem der schönsten Strände Europas erklärt. Was ihn so einzigartig macht? Sicherlich der weiße Sand, die raue Brise, die wilde Natur des Darßwaldes und einzigartige Panoramen, die jeden Hobbyfotografen und Ruhesuchenden begeistern werden. Klingt doch ein wenig nach den Färöer, oder?
Immer noch nicht genug Argumente für dich, um Fischland-Darß-Zingst zu besuchen? Dann haben wir für dich HIER noch weiterführende Informationen und zusätzlich ein paar Bildimpressionen:


4. Die Reichenau

Die Reichenau ist wohl der „Exot“ in unserer Aufzählung. Weißt du, wo diese Halbinsel liegt, die nebenbei noch ein UNESCO-Weltkulturerbe ist? Wenn nicht, dann schau doch mal in der Karte nach:

Die Halbinsel liegt im äußersten Süden Deutschland, unmittelbar an der Grenze zur Schweiz und ist Teil des Bodensees. Durch das dort befindliche Benediktinerkloster, erlangte die Insel schon im Mittelalter große Bekanntheit und später den Welterbe-Status.
Auf der Reichenau kannst du den Bodensee ganz abseits des großen Trubels genießen. Unbedingt solltest du dem Uferweg folgen, welcher fast vollständig die Insel umrundet und weitestgehend direkt am Wasser entlang führt. Hierbei läufst du durch Weinberge, genießt wunderschöne Panoramen, entdeckst den ein oder andern Straßenstand mit regionalen Produkten und schlenderst sogar durch wunderschöne Vorgärten. Ob nun ein Wochenende oder ein spontaner Tagesausflug – Die Reichenau ist nicht nur etwas für Kulturbegeisterte, sondern vor allem für Ruhesuchende!
Weitere Informationen zu deinem Aufenthalt auf der Halbinsel Reichenau bekommst du HIER. Nachfolgend ein paar Bildimpressionen von der schönen Reichenau:


5. Nordsee-Insel Langeoog

Unser letzter Tipp als Färöer-Alternative findest du im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Hier befinden sich zahlreiche schöne Inseln. Für uns gehört die Insel Langeoog auf jeden Fall zu den Schönsten!

Langeoog ist eine autofreie Insel, welche man problemlos mit einer kurzen Überfahrt vom Festland aus erreichen kann. Schon das Erreichen des Hauptortes Langeoog vom Fähranleger in ein Erlebnis! – Denn stilecht erreichst du den Hauptort mit einer der letzten betriebenen Inselbahnen in Deutschland.
Auch auf Langeoog kann man dem Alltagsstress bestens entfliehen. Neben Wattwanderungen (das solltest du auf jeden Fall mal gemacht haben!) und Vogelbeobachtungen, darf ein Besuch beim bekanntesten Langeooger nicht fehlen – dem Wasserturm. Der markante Turm, der oft fälschlicherweise als Leuchtturm bezeichnet wird, ist schon über 100 Jahre alt und bietet dir einen 360° Rund-um-Blick auf alle umliegenden Inseln und natürlich auch Langeoog selbst mit seinen schönen weißen Stränden.
Weitere Informationen über die Insel Langeoog mit Reiseinspirationen bekommst du HIER.


Wie findest du unsere TOP 5 Färöer-Alternativen in Deutschland? Wir hoffen sehr, dass wir dir für deinen nächsten Deutschland-Urlaub ein wenig Inspiration geben konnten. 😉
Schreibe deine Meinung doch in die Kommentare und lasse uns eventuell doch wissen, ob du noch andere Ideen hast!?

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.